Corteza
Die Kartierung der Erinnerungen
im Körper

Juan Camilo Alfonso

 

Corteza (span. Rinde) ist ein künstlerisches Modellprojekt, das als Unterstützung des laufenden Friedensprozesses in Kolumbien konzipiert wurde. Es besteht aus einer Serie von Holzschnitt-Workshops zum Thema Body-Mapping. Mit der Kartierung der individuellen Körper jedes Teilnehmenden werden Wunden, Narben und die damit verbundenen Erlebnisse künstlerisch dokumentiert. Durch begleitende Selbsterzählungen und Diskussionen werden die Erfahrungen, die den Kern der jeweiligen politischen und moralischen Überzeugungen eines jeden ausmachen, geteilt und thematisiert. In der zersplitterten kolumbianischen Gesellschaft, möchte diese Praxis eine Gelegenheit für gesellschaftlichen Dialog und gegenseitiges Verständnis schaffen. Durch den Austausch persönlicher Schmerzerfahrungen haben wir im Rahmen des Projekts einen Raum geschaffen, um gemeinsam über die Zukunft sprechen zu können.
Die erste Phase des Projektes wurde von März bis Mai 2019 in Bogota in Kooperation mit einer Gruppe junger Menschen, den Schutzbefohlenen von IDIPRON – Bezirksinstitut für Schutz von Kindern und Jugendlichen, umgesetzt. Die Ergebnisse dieser Workshops wurden u.a. in einer Ausstellung im Museo Nacional de Colombia gezeigt.

Art in Context (Kunst im Kontext), Universität der Künste Berlin (UdK Berlin), Rundgang 2019
Während des Holzschnitt-Workshops “Corteza”, 2019. Foto: Valentina Alfonso.
Art in Context (Kunst im Kontext), Universität der Künste Berlin (UdK Berlin), Rundgang 2019
Einige der Teilnehmer, 2019. Foto: Andrés Hernandez.
Art in Context (Kunst im Kontext), Universität der Künste Berlin (UdK Berlin), Rundgang 2019
Holzschnitte der Künstler*innen, La Riojas Heim in Bogota, Kolumbien, 2019

Juan Camilo Alfonso
Juan Camilo Alfonso ist ein kolumbianischer Künstler, der seit 2009 im öffentlichen Raum arbeitet. Street art, partizipatorische Projekte und Performances sind Kern seiner Praxis. In seinen Projekten fördert er soziale Interaktionen, um Versöhnungsprozesse in verschiedenen Kontexten zu unterstützen. Seine Arbeit hat ihn in verschiedene Länder in Lateinamerika, Afrika und Europa geführt. Seit 2017 arbeitet er als Pädagoge für Grafik und Malerei in Bernau bei Berlin.

Betreut von Betreut von Kristina Leko