Die Luxushütte

Eine künstlerische Diskussion der Wohnungsfrage

Ling-Yu He

 

„Die Luxushütte“ besteht aus einem 24 Minuten langen Performance-Video und einem fiktionalen Werbefilm des fiktiven Bauprojekts: “Die Luxushütte – ein kleines, aber bequemes Haus”. Auf Basis persönlicher Erfahrungen und Interessen entschieden die Künstlerinnen sich dazu, sich kritisch mit dem Thema Wohnrecht für Menschen und Tiere auseinanderzusetzen und versuchen durch eine Rauminstallation noch mehr Perspektiven auf das Wohnproblem zu eröffnen. Die Handlung basiert auf der Geschichte des Ortes Huang Pu Xin Cun, einem Militärwohnheim in Kaohsiung Südtaiwan und spielt in der Zukunft im Jahr 2027. Das Video wurde in zwei Teile und im Stile einer Mocumentary produziert. Im ersten der zwei Teile des Videos erzählen drei BewohnerInnen die Geschichte Huang Pu Xin Cuns von Gründung über Umnutzung bis zur Anerkennung als Denkmal. Im Rhythmus der mechanischen Google-Stimme wechseln Bilder der taiwanischen Flora und Fauna.

Art in Context (Kunst im Kontext), Universität der Künste Berlin (UdK Berlin), Rundgang 2018
Die Luxushütte, 2016, Ling-Yu He & Hsiu-Ying Hou
Art in Context (Kunst im Kontext), Universität der Künste Berlin (UdK Berlin), Rundgang 2018
Die Luxushütte, 2016, Ling-Yu He & Hsiu-Ying Hou
Art in Context (Kunst im Kontext), Universität der Künste Berlin (UdK Berlin), Rundgang 2018
Die Luxushütte, 2016, Ling-Yu He & Hsiu-Ying Hou

Im zweiten Teil kommen sechs ProtagonistInnen in Form von Interview-Auszügen zu Wort. Die drei ExpertInnen (Architekt, Physiotherapeutin und Wissenschaftler) und drei BewohnerInnen reden über Vorzüge dieser Wohnungen und das physische und psychische Idealdesign der Luxushütte. Der Logik einer Produktwerbung folgend, preisen die drei ExpertInnen die Luxushütte auf Basis ihres Fachwissens und Idealvorstellung an. Außerdem erzählen die drei BewohnerInnen von den Vorzügen ihres Lebens und der Naturnähe des neuen Stadtteils. Mit der Verwendung der Greenscreen-Technik wurde der Hintergrund mit Computergrafik bearbeitet, um einen luxuriösen Eindruck zu vermitteln.

Ling-Yu He
geboren 1987 in Taiwan, hat Kunst und Pädagogik an der Taipei Municipal University of Education studiert und weiter das Masterprogramm „Art in Context“ an der Universität der Künste Berlin absolviert. Seit 2015 beschäftigt sie sich mit den Themen Stadt und Wohnrecht und versucht mit verschiedenen Methoden und Präsentationen durchzuführen.

Betreut von Kristina Leko