Jula Dech, M.A.

Malerin, Fotomonteurin, Kunsthistorikerin

E-Mail

Zur Ausbildung:
1960 – 1962    Studium der Pädagogik (Schwerpunkt Kunstpädagogik / 1.Staatsexamen , 1963 2. Staatsexamen
1965 – 1968    Studium der Malerei  und Lithographie  (Kunstakademie Stuttgart, bei K.H..Sonderborg /  E.Mönch und Kunstakademie München, bei K.F. Dahmen / K.P. Lohwasser.
1972 – 1978    Studum der Kunstgeschichte, Soziologie, Pädagogik , FU Berlin, Prof. Waetzold, Prof. W. Lepenies, Prof. Lenzen
Abschluß Magister Artium.
zur Berufspraxis:
1962 – 1965    Kunstunterricht an diversen Schulsystemen von Rheinland- Pfalz
1967 – 1968   Lehrtätigkeit für die Künstler/Innen  des BBK München in der Lenbach Galerie
1968 – 1972   Aufbau und Lehre in der ersten Druckgrafischen Werkstatt der Kunstakademie Stuttgart für die freien Kunststudenten der Malerei, Bildhauerei und Architektur
1972 –  1986  neben dem Studium an der FU Lehraufträge an der PH Berlin, FU Berlin (Kunstgeschichte /Amerikanistik), Kunsthochschule Braunschweig, Universität Hamburg und der Universität Trier. Gastprofessur an der Europäischen Akademie Trier.
Schwerpunkte der Lehrangebote: Geschichte der Druckgraphik, Gender-studies, Theorie und Praxis der Fotografie. Künstlerische Arbeit in freien Gruppen.
1986 –  2006 Dozentin im Institut für Kunst im Kontext mit den Schwerpunkten: Recherchen zur Kunst- und Kulturgeschichte von Künstlerinnen Analysen zu besonderen Fragestellungen der künstlerischen Praxis, des gesellschaftlichen Stellenwertes von Kunst, des kulturellen Alltags u.a  Künstler/Innen-Austausch, Ausstellungen und Netzwerke auf nationaler und internationaler Ebene.

Einsicht in die Planung und Durchführung diverser. Projekte/ historisches Material und EInrichtungen von Berliner Frauenprojekte:
siehe:  Archiv der Universität der Künste (Einsteinufer/ EG)

Skip to toolbar