PD Dr. Christiane Post

2014–2016 Geschäftsführende Direktorin
Institut für Kunst im Kontext

E-Mail

Studium der Freien Kunst und der Kunsterziehung an der Kunstakademie Münster und der Kunstakademie Düsseldorf. Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal. Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem DFG-Forschungsprojekt an der Technischen Universität Berlin. Freie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum Ludwig in Köln. 2010 Habilitation im Fach Kunstgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal. Lehraufträge an verschiedenen Kunstakademien und Universitäten, u.a. Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Universität der Künste Berlin und Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Wintersemester 2012/2013 Vertretungsprofessur im Fach Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Wintersemester 2014/2015 – Sommersemester 2016 Gastprofessorin und Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Kunst im Kontext. Forschungsschwerpunkte u.a. im Bereich der Kunstgeschichte und theorie des 19. bis 21. Jahrhunderts, der Internationalen Avantgarden und der Kunst seit den 1950er Jahren sowie der Museum, Exhibition und Gender Studies. Publikationen u.a.: Künstlermuseen – Die russische Avantgarde und ihre Museen für Moderne Kunst. Berlin 2012 (Habil.); Arbeiterklubs als neue Bauaufgabe der sowjetischen Avantgarde. Berlin 2004 (Diss.); Zusammen mit Harald Bodenschatz (Hrsg.): Städtebau im Schatten Stalins. Die internationale Suche nach der sozialistischen Stadt in der Sowjetunion 1929 1935. Berlin 2003.

 

© Foto: Jan Sobottka