Annika Niemann

E-Mail

Annika Niemann (*1976) studierte Kunsttherapie/-pädagogik an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. Seit über 10 Jahren arbeitet sie im Feld der künstlerischen Kunstvermittlung zusammen mit Berliner Kultur- und Bildungsinstitutionen: Für die ifa-Galerie Berlin / Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) entwickelt sie transkulturelle Vermittlungs- und Diskursformate zu Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Architektur und Design aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa, die globale Perspektiven mit lokalen Kontexten verbinden. Zusammen mit dem Referat Kunst im Deutschen Bundestag konzipiert und realisiert sie ein Vermittlungsprogramm zur Kunst am Bau im Parlamentsviertel, das aus unterschiedlichen Perspektiven das Spannungsfeld von Kunst und Politik befragt und reflektiert. Als Co-Kuratorin diverser Ausstellungsprojekte- und Formate interessierten sie partizipatorische und transdisziplinäre Formate der Wissensproduktion. Als Kulturagentin im Programm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin begleitet Annika Niemann die Heinrich-von-Stephan Gemeinschaftsschule in Berlin-Moabit sowie die Paul-Löbe-Schule (ISS) und die Bettina-von-Arnim-Schule (ISS) im Bezirk Reinickendorf in der kulturellen Profilbildung und vermittelt zwischen Schule, Kunst- und Kulturschaffenden sowie Kulturinstitutionen.

Skip to toolbar